P.C. & Kristin Cast - House of Night / Betrogen

House of Night / Betrogen - Rezension
P.C. & Kristin Cast - Betrogen

Spoilerwarnung - Betrogen ist nicht der erste Teil der House of Night Serie! Die Rezension zum ersten Teil - Gezeichnet - findest du hier.

 

Irgendwas läuft falsch im House of Night, denn Zoey Redbird hat immer öfter in Neferets Nähe das Gefühl, dass da etwas überhaupt nicht stimmt. Neferet ist unglaublich wütend auf Aphordite und ihre Führung der "Töchter der Dunkelheit", die Zoey jetzt übernimmt. Das bedeutet für Zoey eine große Verantwortung und sie beschäftigt sich viel damit. Was sie aber auch noch beschäftigt ist ihr Lehrer Loren Blake, der nämlich verdammt sexy ist. Dabei ist Zoey doch mit Erik Night zusammen. Oder auch nicht, denn Heath, ihr Ex, wurde auf sie geprägt.

Doch dann verschwinden Footballspieler, Freunde von Heath. Sie werden tot aufgefunden und alle Hinweise zeigen auf das House of Night. Doch das kann nicht sein!

Zoey merkt - irgendwas stimmt ganz und gar nicht, es treiben sich seltsame untote tote Jungvampyre auf dem Campus herum, die mit Neferet zu tun haben. Schließlich ist auch Heath in großer Gefahr.

Und zu alledem kommt noch dazu, dass Aphordite und Zoey natürlich definitv keine Freund sind...

Nach der mäßig spannenden Lektüre von Trudi Canavans Magier. Das Zeitalter der Fünf war Betrogen einfach grade richtig und überwältigend.

Zoey Redbird ist einfach ein so guter Charakter - nicht zu perfekt, sehr menschlich und nobel. Ihre Freunde sind auch tolle Figuren, es macht mir Spaß über sie zu lesen und in ihre Welt einzutauchen. Ich bin glücklich, dass meine Zeit mit ihnen nicht vorbei ist - denn es gibt ja noch mehr House of Night Bücher (ja ich schreibe komisches Zeug, aber ich habe ein Book Hangover, tut mir leid...).

Wie auch beim ersten Band kann ich sagen, dass der Schreibstil total gut ist, da das Buch nicht nur vom Inhalt, auch von der "Form" ein echter Jugendroman ist. Zoeys Gedanken werden direkt vermittelt und die zynischen, ironischen und auch bedauernden Kommentare ihrerseits helfen die jeweilige Stimmung besser zu empfinden.

Bei manchen Romanen ist es so, dass der zweite Teil etwas lasch ist und nur dazu da, um die Spannung zu halten, die im ersten aufgebaut wurde, doch das ist hier nicht so. Hier wird direkt dort angesetzt, wo Gezeichnet endete und das Gute ist - teilweise wird in kurzform noch mal wiederholt, was genau im ersten Band geschehen ist, falls man nicht mehr alles drauf hat. Das war seht gut für mich - ich geb's zu, ich hab nicht mehr alles gewusst, aber die Lektüre von Gezeichnet ist auch schon etwas her (die Rezension habe ich am 27. November 2014 verfasst).

Alles in Allem kann ich nur sagen - ein echt guter Jugendroman, gut geschrieben, toller Inhalt und echt spannend. Ich habe Betrogen in ca. zwei Tagen verschlungen. Naja, okay, manche Bücher halten bei mir nur einen Tag, aber man kann ja auch nicht den ganzen Tag nur lesen. Oder: Man sollte nicht. Können kann man sehr wohl, das weiß ich aus Erfahrung.

Ich empfehle House of Night / Betrogen allen anderen weiter, die ein spannendes Jugendbuch mit einer kreativen Schreibweise des Wortes Vampir suchen (nämlich die mit Y - ja auch jetzt reite ich noch darauf herum).

 

PS: Ja, der bookcrossing Aufkleber verrät es schon - dieses Buch ist ein bookgecrosstes Buch. ;)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

BUCHKRITIK Blog - neue Rezensionen

26.12.2016

SKIZZEN

 

14.07.16

Raumschiff Enterprise - Episoden 9&10

 

23.06.16

George R.R. Martin - A Game of Thrones

 

24.05.16

Herbie Brennan - Das Elfenportal

NEUIGKEITEN und sowas

28.7.16

the turtle's shell

 

14.7.16

heute gab's einen ganzen lyischen Schwall:

the storm

spring

Geysir

can not be alone

the filly

Lamour

 

13.3.16

make love not war - Aufruf an ALLE

...