Herbie Brennan - Das Elfenportal

Rezension // Das Elfenportal
Das Elfenportal - H. Brennan

 

Es ist schon lange her, dass ich eine vernünftige Rezension geschrieben habe, aber ich versuche mich mal wieder. Auf eine inhaltliche Zusammenfassung habe ich grade nicht so Bock, also lass ich es einfach. Man kann ja den Klappentext lesen - im Großen und Ganzen geht es um Henry, der in seiner Familie totale Probleme hat, denn seine Mutter hat eine Affäre mit der Sekretärin seines Vaters. Und es geht um den Kronprinzen Pyrgus, einen Elf aus der "Gegenwelt". Er hat ebenfalls so einige Probleme in seiner Welt, vor Allem weil er in eine Leimfabrik eingebrochen ist, mehrere Menschen ihm an den Kragen wollen und es da eine Verschwörungen gibt. Aufgrund eines unglücklichen Zwischenfalls - oder war es Sabotage? - treffen sie im Mr Fogartys Garten aufeinander.

Henry und Pyrgus werden Freunde und Henry verspricht Pyrgus zu helfen, was sich als etwas schwieriger erweist als gedacht.

... So das muss genügen, hab ich mir genug Mühe damit gegeben!

SPOILERALARM

Anfangs fand ich die Geschichte von Henry etwas, naja, zu simpel gehalten. Auch die Angelegenheiten von Pyrgus in der Fabrik und die Nebencharaktere wirkten sehr oberflächlich. Der Roman ist stilistisch auch sehr in die Kategorie junge jugendliche Leser einzuordnen, doch inhaltlich nimmt es überraschende Wendungen.

Ich hätte nicht im Traum gedacht, dass Mr Fogarty eine solche Vergangenheit hat ALARM [Menschens-kinder, er war mal Bankräuber]

Und dass das Theme Homosexualität vernünftig und natürlich angegangen wird. Denn Henrys Mom ist eine Bisexuelle und Henry setzt sich damit auseinander - sehr realistisch und nicht irgendwie propagandamäßig "Alle, die homo nicht für normal finden sind pervers und bescheuert" - sowas findet man ja in anderen Büchern manchmal (z.B. House of Night).
Die anfangs oberflächlich wirkenden Figuren werden teilweise zu interessanten Charakteren. Ich war total fasziniert, als ich herausfand, dass Mr Fogarty noch eine andere Vergangenheit hat SPOILER [als Teilchenphysiker!!]

und ich mochte auch die Verknüpfung von Elfen, Ufos, Hölle, Dämonen und Aliens...

Ziemlich gut gestaltet die ganze Geschichte. Und auch die Verschwörung im Reich und Beleths Handeln - sehr gute Story. Das einzige Problem war Tithonius ACHTUNG! [Er ist einfach zu offensichtlich der Verräter gewesen.]

Da fehlten ein paar andere wichtige Lakaien oder Diener.

BUCHKRITIK Blog - neue Rezensionen

26.12.2016

SKIZZEN

 

14.07.16

Raumschiff Enterprise - Episoden 9&10

 

23.06.16

George R.R. Martin - A Game of Thrones

 

24.05.16

Herbie Brennan - Das Elfenportal

NEUIGKEITEN und sowas

28.7.16

the turtle's shell

 

14.7.16

heute gab's einen ganzen lyischen Schwall:

the storm

spring

Geysir

can not be alone

the filly

Lamour

 

13.3.16

make love not war - Aufruf an ALLE

...